PRODUKTDATENBLATT
EX 3500 ETHERNET-SWITCH

EX 3500 ETHERNET-SWITCH

KABELGEBUNDENER ETHERNET-SWITCH FÜR GEMEINSAME NUTZUNG VON DRAHTLOSEN UND KABELGEBUNDENEN NETZWERKLÖSUNGEN

SIE KÖNNEN ALLE NETZWERKFUNKTIONEN EINES KABELGEBUNDENEN NETZWERKS NUTZEN UND GENIESSEN DABEI DIE VORTEILE DES EINFACHEN ZENTRALEN MANAGEMENTS FÜR DIE GESAMTE DRAHTLOSE UND KABELGEBUNDENE NETZWERKSTRUKTUR
Der EX 3500 ist die perfekte Komponente für Ihr WLAN von Zebra, denn er deckt alle Zugriffsebenen ab, sowohl für Ihre Zweigstelle als auch für die Bereitstellungen an Remote-Standorten. Diese ökonomische und einzigartige Lösung bietet alle Funktionen in einem kabelgebundenen Zugangs-Switch mit den Vorteilen des zentralen Managements über Ihre WiNG-basierte, NX-integrierte Zebra-Serviceplattform. So können Sie jetzt nicht nur ganz einfach kabellose Netzwerkbedingungen erfüllen, sondern auch die gesamte kabelgebundene und drahtlose Ausrüstung überwachen und verwalten – über eine einzige Glasfläche. So wird der Verwaltungsaufwand und die Komplexität verringert.

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN UND VORTEILE

Drahtgebundener Hochleistungs-GbE-Switch für Ihr konvergiertes Netzwerk

  • 24 GbE und 48 GbE-Ports mit fester Konfiguration für alle Anforderungen kabelgebundener Netzwerke für alle Zweigstellen/bei Konvergierung mit niedriger Dichte.
  • 4-SFP-GbE-Ports an der Vorderseite für Upstream-Verbindungen.

Sichern Ihres Netzwerks und Ihrer Daten durch umfangreiche Sicherheitsfunktionen

  • Benutzerzugriff und Authentifizierungsfunktionen mit Zugriffskontrolle, standardbasierter 802.1x-Zugriffskontrolle auf Port-Ebene, Mac-Authentifizierung und Mac-Beschränkung.
  • Funktionen zur Erkennung von Bedrohungen, inklusive DHCP, Snooping, dynamischer ARP-Inspektion, Proxy ARP, IP Source Guard, Kontrolle übermäßiger Broadcasts/Multicasts, Mac-basierte Port-Sicherheit.

Einfache und kosteneffiziente Bereitstellung mit Power-over-Ethernet (PoE)

  • Macht die Kosten für Stromverbindungen zu kabelgebundenen Geräten, wie z. B. Access Points, IP-Telefonen und Videokameras, überflüssig.
  • PoE ist auf allen Ports verfügbar, sowohl bei Modellen mit 24 als auch mit 48 Ports.
  • Der umfangreiche Protokollsupport für 802.3AF/802.3AT (PoE/PoE+) bei 15,4 W oder 30 W bietet Zukunftssicherheit und stellt so sicher, dass der EX 3500, den Sie heute erwerben, auch zukünftig die PoE-fähigen Geräte mit Strom versorgt.

Sicherung der Netzwerkleistung durch Dienstgüte (Quality of Service, QoS)

  • Unterstützt QoS auf mehreren Ebenen, inklusive 802.1P-COS- und DiffServ-Standards für Daten-/Ton- und Videoverkehr und erhält die End-to-End-Verkehrspriorisierung aufrecht.
  • Das Festlegen von Optionen für Richtlinien beinhaltet „Strict“, „WRR“ und „Strict-WRR“.

Automatische Erkennung und zentralisierte Remote-Verwaltung – über Ihre NX-integrierten Service-Plattformen

  • Durch die Industriestandard-Protokolle LLDP (Link Layer Discovery Protocol) und LLDP-Med (Link Layer Discovery Protocol Media Endpoint Discovery) wird die automatische Erkennung von Geräten, VLAN-Konfigurationen und Identifikation von Energieanforderungen für effizientes Energiemanagement ermöglicht.
  • Remote-Staging, Konfiguration, Überwachung und Verwaltung des kabelgebundenen EX 3500 durch Ihre NX-integrierten Service-Plattformen, genau wie bei Ihrer anderen drahtlosen Infrastruktur. Dies ermöglicht eine einfache Verwaltung Ihres gesamten Netzwerks (drahtlos oder kabelgebunden) über eine einzige Glasfläche.

Vereinfachen Sie die Bereitstellung und das Management Ihrer kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerke mit dem EX 3500 Ethernet-Switch.
Weitere Information zum EX 3500 finden Sie unter www.zebra.com/wlan, oder besuchen Sie unser weltweites Kontakt-Verzeichnis unter www.zebra.com/contact

TECHNISCHE DATEN

TECHNISCHE DATEN

TEILENUMMERN       Layer 3-Funktionen
EX-3524-0000-00-wr: 24 GE + 4 SFP kabelgebundener PoE-/PoE+-Switch EX-3548-0000-00-wr: 48 GE + 4 SFP kabelgebundener PoE-/PoE+-Switch   Statisches Routing
        Max. IPv4-Unicast-Routen: 32
  EX 3524 EX 3548   Max. ARP-Einträge: 104
ABMESSUNGEN UND GEWICHTE     Sicherheit und Zugriffskontrolle
Formfaktor 1 U-Rack-Montage   DHCP-Snooping
Abmessung (B x L x H) 44,0 cm x 28,0 cm x 4,4 cm
(17,32 x 11,0 x 1,73 Zoll)
44,0 cm x 40,9 cm x 4,4 cm
(17,32 x 16,10 x 1,73 Zoll)
  Dynamische   ARP-Inspektion
Gewicht 3,6 kg 6,6 kg   Proxy ARP
Wechselstrom-Eingang 100-240 V, 50-60 HZ, 6 A 100-240 V, 50-60 HZ, 12 A   IP Source Guard
Leistung (PoE) Bis zu 370 W Bis zu 740 W   IP-Filter  (Management-IP-Filter  für  Telnet-/HTTP-/SNMP-Zugriff)
Ethernetanschlüsse 24 x GbE + 4 x 1 g SFP 48 x GbE + 4 x 1 g SFP   Port-Sicherheit   (MAC-basiert)
UMGEBUNGS-BEREICHE     Zugriffskontroll-Listen  (512  Einträge)
Betriebstemperatur 0 °C bis 50 °C   Port-basiertes ACL
Lagertemperatur –40 bis 70 °C   802.1x-Port-Authentifizierung
Betriebshöhe 4.004 m 2.000 m   MAC-Authentifizierung
Höhe für Nicht-Betrieb 4572 m   MAC-Beschränkung
Luftfeuchtigkeit beim Betrieb 10 bis 90 % (nicht kondensierend)   Kontrolle übermäßiger Broadcasts, Obergrenze für Multicast-Verkehr
Lagerungsfeuchte 10 bis 90 % (nicht kondensierend)   QoS und Ratenbeschränkung
SWITCHING/LAYER 2-DURCHSATZ   Planung: Strict, Strict-WRR, WRR
Paketvermittlung in Gbit/s 56 104   802.1p,  DSCP/IP-Vertrauenspriorität  und  Markierung
Durchsatz in Mbit/s 41,664 77,376   Warteschlangen pro Port: 4
GEMEINSAME MERKMALE     Ratenbeschränkung Eingabe/Ausgabe (pro Port)
Optik und Verbindungen     Port-Bündelung/-Spiegelung
100 BASE-FX: 100 Mbit/s bei vollständigem Duplex (SFP)   Spiegelung: 6 Sitzungen (mehrere-Quellen-auf-ein-Ziel)
1000 BASE-T: 10/100 Mbit/s bei halben/vollständigem Duplex, 1000 Mbit/s bei vollständigem Duplex   Statistische Bündelung (EtherChannel konform)
1000 BASE-SX/LX/LH: 1000 Mbit/s bei vollständigem Duplex (SFP)   802.3ad: Dynamische Bündel (LACP)
Layer 2-Switching       Anzahl unterstützter LAGs: 12
Max. MAC-Adressen: 16.000   Max. Anzahl an Ports/LAG: 8
Jumbo Frames (in Bytes): 10.000   Multicast
Anzahl der VLANs: 4.000 (256 aktive)   IGMP-Snooping: 255 Gruppen
Port-basiertes-VLAN   IGMP: V1, V2, V3
MAC-basiertes-VLAN   Verwaltung/Dienste
Sprach-VLAN   CLI
Privates VLAN: Verkehrssegmentierung   Web-Schnittstelle
Multicast-VLAN-Registrierung   Out-of-Band  Management:  Konsolen-Port
IEEE 802.1a/b Link Layer Discovery Protocol (LLDP)   SSH V1, V2
LLDP-MED mit VoIP-Integration   BOOTP Client
IEEE 802.1d: Spanning Tree-Protokoll   DCHP Client
IEEE 802.1p: COS-Priorisierung   DNS Client, Proxy
IEEE 802.1v: Protokoll-basiertes VLAN   Remote-Überwachung (Remote Monitoring, RMON) für die Gruppen 1, 2, 3 und 9
IEEE 802.1Q: VLAN-Tagging   Simple Network Time Protocol (SNTP)
IEEE 802.1Q-in-Q: VLAN-Stapelung   Management/Dienste (Fortsetzung)
IEEE 802.1s: Multiple Spanning Tree-Protokoll (MSTP)   Simple Network Management Protocol (SNMP): V1, V2, V3
Anzahl der MST-Instanzen: 32   RADIUS (Client)
IEEE 802.1w Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP)   TACACS+ (Client)
IEEE 802.1x: Port Authentication   HTTP/HTTPS
IEEE 802.3: 10 Base-t       Ereignisprotokollierung:   Syslog
IEEE 802.3u: 100 Base-t       FTP/TFTP
IEEE 802.3u: 1000 Base-t   Telnet
IEEE 802.3z: 1000 Base-x   Fehlersuche
IEEE 802.3af: PoE       Diagnosen: Befehle anzeigen und debuggen
IEEE 802.3at: PoE+       Verkehrsspiegelung   (Port-Spiegelung)
IEEE 802.3ad: Link Aggregation Control Protocol (LACP)