Studie von Zebra Technologies: 62 Prozent der Unternehmen planen den unternehmensweiten Einsatz von mobilen Technologien im Außendienst

Höhere Investitionen in disruptive Technologien und robuste Mobilgeräte verbessern bis 2023 Situation für Mitarbeiter mit Kundenkontakt

RATINGEN – 20. März 2019 – Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein Innovator, der Unternehmen mit seinen Lösungen und Partnern einen Leistungsvorsprung im täglichen Arbeitseinsatz verschafft, hat heute die Ergebnisse seiner neuen Future of Field Operations Study vorgestellt. Die Studie zeigt, dass Investitionen in mobile Technologien für 36 Prozent der Unternehmen hohe Priorität haben und für weitere 58 Prozent an Priorität zunehmen, um mit steigenden Kundenerwartungen Schritt halten zu können. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass Unternehmen in disruptive Technologien und Mobilcomputer investieren, um die Kundenzufriedenheit sowie die Produktivität ihrer Mitarbeiter im Außendienst zu steigern. Dies umfasst das Flottenmanagement, den Kundendienst, Liefernachweise und die Arbeitsabläufe in der direkten Filialbelieferung.

„Angetrieben durch den E-Commerce und steigende Kundenerwartungen überdenken Unternehmen ihre Investitionen in mobile Technologien für den Außendienst zunehmend,“ sagt Daniel Dombach, EMEA Director for Industry Solutions bei Zebra Technologies. „Unsere Studie zeigt, dass die On-Demand-Wirtschaft Unternehmen vor wachsende Herausforderungen stellt und so den Einsatz von transformativen und disruptiven Technologien wie Augmented Reality und Smart Labels vorantreibt. Mithilfe der neuen Technologien bringen Unternehmen mehr Transparenz in ihre täglichen Arbeitsabläufe, um so einen Leistungsvorsprung zu erzielen.“

KERNERGEBNISSE DER STUDIE

Außendienst-Mitarbeiter mit Mobilcomputern auszustatten, ist ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit.

  • Die Studie zeigt, dass aktuell nur ein Fünftel der Unternehmen die Mehrheit ihrer Außendienst-Mitarbeiter mit Mobilcomputern ausstattet. In fünf Jahren soll dieser Anteil auf 50 Prozent steigen.
  • Die meisten Unternehmen beabsichtigen, sowohl in Mobilcomputer als auch in robuste Tablets zu investieren. Von 2018 bis 2023 wird die Nutzung mobiler Handheld-Computer mit integrierten Barcode-Scannern voraussichtlich um 45 Prozent und die von robusten Tablets um 54 Prozent zunehmen. Die höhere Bestands- und Versandgenauigkeit, die Unternehmen durch den Einsatz dieser Geräte erreichen, kann auch die Umsätze steigern.
  • Um Produktivität, Effizienz und Kosteneinsparungen im Außendienst vorantreiben zu können, sollten Unternehmen traditionelle Mobilgeräte für Verbraucher durch robuste professionelle Mobilgeräte ersetzen. Fast 80 Prozent der Befragten führen in der Regel eine Analyse der Gesamtbetriebskosten durch, bevor sie in neue Geräte investieren. Nur 32 Prozent der Befragten glauben dabei, dass Verbraucher-Smartphones niedrigere Gesamtbetriebskosten erzielen als robuste Mobilgeräte für Unternehmen.

  

Mögliche Bedenken und die Nachverkaufsphase spielen für Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Bewertung von Investitionen in Mobilgeräte für den Außendienst. 

  • Die Studie zeigt, dass folgende Faktoren für Unternehmen bei der Investition in neue Unternehmenstechnologien im Außendienst von Bedeutung sind: Ersatz (47 Prozent), Erstgerät (44 Prozent), Anwendungsentwicklung (44 Prozent) und Programmierung/IT (40 Prozent).
  • Für 40 Prozent der Befragten sind die Kosten für die Geräteverwaltung und den Support wichtig, weiterhin werden der Kundenservice (37 Prozent), die Lebensdauer eines Gerätes (36 Prozent) und die Reparaturkosten (35 Prozent) genannt. Diese Faktoren beeinflussen zunehmend den Einkaufszyklus und zeigen, dass Geräte, die keinen klaren Mehrwert bieten oder deren Kosten schlecht zu kontrollieren sind, im Wettbewerb verlieren werden.

 

Neue Technologien und schnellere Netzwerke verändern den Außendienst.

  • Laut Umfrage sind sich sieben von zehn Unternehmen darüber einig, dass schnellere Mobilfunknetze ein wichtiger Treiber für Investitionen in den Außendienst sein werden. Diese werden auch den Einsatz disruptiver Technologien ermöglichen.
  • Mehr als ein Drittel der Entscheidungsträger glaubt, dass Transportroboter und Drohnen einen maßgeblichen Einfluss auf die Branche haben werden.
  • Der Einsatz von intelligenten Technologien wie Sensoren, RFID und intelligenten Labeln spielt ebenfalls eine Rolle bei der Transformation der Branche. Mehr als ein Viertel der Befragten betrachtet Augmented/Virtual Reality (29 Prozent), Sensoren (28 Prozent), RFID und intelligente Label (28 Prozent) sowie die Automatisierung der LKW-Beladung (28 Prozent) weiterhin als disruptive Technologien.

 

REGIONALE ERGEBNISSE

  • Asien-Pazifik-Raum: 44 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Automatisierung der LKW-Beladung eine der bahnbrechendsten Technologien sein wird, im Vergleich zu 28 Prozent weltweit.
  • Europa, Nahost und Afrika: 70 Prozent der Befragten sind sich einig, dass sich der Außendienst an die durch den E-Commerce beschleunigten Abläufe anpassen muss.
  • Lateinamerika: 83 Prozent stimmen zu, dass schnellere drahtlose Netzwerke (4G / 5G) zu höheren Investitionen in neue Technologien im Außendienst führen, verglichen mit 70 Prozent weltweit.
  • Nordamerika: 36 Prozent der Befragten planen, im nächsten Jahr robuste Tablets einzuführen.

 

HINTERGRUND UND METHODOLOGIE

  • Die Future of Field Operations Study untersuchte die Prioritäten von Unternehmen bei der Investition in mobile Technologien.
  • Die Online-Befragung wurde unter 2.075 Entscheidern aus 20 Ländern durchgeführt. Darunter befanden sich die USA, Kanada, Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Chile, Argentinien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Schweden, Niederlande, Saudi-Arabien, Südafrika, China, Indien, Japan, Australien und Neuseeland.

 

ÜBER ZEBRA
Zebra (NASDAQ: ZBRA) ermöglicht Unternehmen aus den Bereichen Handel/E-Commerce, Fertigung, Transport und Logistik sowie dem Gesundheitswesen und weiteren Branchen, einen Leistungsvorsprung zu erzielen. Mit über 10.000 Partnern in 100 Ländern liefern wir branchenspezifische Komplettlösungen, die Menschen, Güter und Daten intelligent vernetzen, und helfen so unseren Kunden, geschäftskritische Entscheidungen zu treffen. Unsere marktführenden Lösungen verbessern das Einkaufserlebnis, helfen bei der Nachverfolgung und Verwaltung von Inventar, erhöhen die Effizienz der Lieferkette und verbessern die Patientenversorgung. Von Forbes drei Jahre in Folge als einer der besten Arbeitgeber Amerikas ausgezeichnet, ist es unsere Mission, unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Weitere Informationen finden Sie auf www.zebra.com. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und Facebook oder melden Sie sich für unsere News Alerts an.

Pressekontakt:

Valerie Berrivin
Zebra Technologies
+33 (0) 607-956-184
Valerie.Berrivin@zebra.com

Daniel Junglas
Zebra Pressestelle @BCW
069 / 238 09 81
Daniel.Junglas@bcw-global.com

ZEBRA und das Zebra-Firmenzeichen sind eingetragene Warenzeichen von Zebra Technologies Corporation, die in vielen Jurisdiktionen weltweit registriert sind. Marken Dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. ©2019 Zebra Technologies Corporation und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.